Rollendruckmaschinen bedrucken Papier in „endlosen“ Bahnen. Anfangs mussten diese Papierbahnen noch mühsam von Hand in die Druckmaschine „eingefädelt“ werden, heute wird diese Arbeit von Einziehvorrichtungen erledigt – schnell, sicher und zuverlässig, auch bei den kompliziertesten Bahnwegen.

Hatten auch Sie als kleiner Junge – oder als kleines Mädchen – eine Spielzeug-Eisenbahn? Die Einziehvorrichtung funktioniert ganz genauso: Wie die Schienen und Weichen damals Ihr Kinderzimmer durchzogen haben, so durchzieht das Schienen-Weichen-System der Einziehvorrichtung heute Ihre Druckmaschine: vom Rollenwechsler bis vor den – meist die – Falztrichter. Und so, wie die Lokomotive die angehängten Waggons an ihren Zielbahnhof zog, so zieht eine Kette – die sogenannte Einziehkette – die angehängte Papierbahn an ihre Zielposition: bis vor die Wendeeinrichtung oder bis über die Falztrichter.

Bei der Eisenbahn gab der Fahrplan vor, auf welchem Weg welche Bahnhöfe passiert wurden, in der Druckmaschine gibt der Produktionsplan vor, auf welchem Weg welche Druckstellen passiert werden. Und in beiden Welten wird der richtige Weg durch die automatischen Weicheneinstellungen vorgegeben ...

Sind alle Waggons angehängt? Ist die Papierbahn in die Einziehkette eingehängt? Hierfür wird eine Einziehspitze verwendet: ein sehr lang gestrecktes Kunstoffdreieck, dessen Spitze von der Einziehkette gezogen wird und an dessen anderes Ende der schmal zugerissene Anfang der Papierbahn befestigt ist. Und schon kann’s losgehen!

Vor der Wendeeinrichtung oder über dem Falztrichter angekommen, wird die Einziehspitze aus der Einziehkette ausgehängt und von der Papierbahn entfernt, die dann manuell über die Falztrichter gezogen und in das Falzwerk geführt wird.

Abhängig von der Verwendung der Einziehspitze (Zeitung/Illustration, vollbreite Bahn/Teilbahn, …) kommen die verschiedensten Formen, Materialien und Verarbeitungen zum Einsatz. Diese verwirrend große Produktvielfalt haben wir für Sie vorsortiert: Im MARKET-X finden Sie nur die Materialnummer (ehemals "Sachnummer") der Einziehspitze, mit der Ihre Druckmaschine ausgeliefert wurde, sowie eine kleine Auswahl alternativer Produkte, z.B. 16.64500-1108, 16.64500-1109, 16.64500-1910, 16.64500-2211, 16.64500-3585, 16.64500-3688, 16.64504451, 16.64500-4839, 16.64500-5687, 16.64560-0118, 16.64560-0119 und andere.

Da die Schienen und Weichen der Einziehvorrichtung während des Betriebs der Druckmaschine verschmutzen, bspw. durch die Ablagerung von Papierstaub und Farbnebel, müssen sie regelmäßig gereinigt werden.
Diese manuell auszuführende, zeitlich sehr aufwändige Arbeit kann vom Reinigungsfilz (Materialnummer: 30.64660-0143) übernommen werden, der mithilfe einer Einhängevorrichtung (Materialnummer: 30.64600-4378) am Ende der Einzugkette befestigt wird und so die Einziehschienen beim Kettendurchlauf reinigt.