„Klappe zu, …“ Das Falzwerk produziert den oder – in einer höheren Ausbaustufe – die Querfalze im Druckprodukt. Dafür drückt das Falzmesser des Punktur- und Falzzylinders den Papierbahnabschnitt auf dessen halber Länge in die Klappe des Klappenzylinders, diese Klappe schließt sich und drückt so den Querfalz in das Druckprodukt: „Klappe zu, … Querfalz fertig!"

Der bewegliche, schließende Teil dieser Klappe ist die Falzklappe (auch: Federleiste), die oben – für den „grip“ – mit einer Beschichtung versehen ist.

Die Falzklappe? Nein, die Falzklappen! So vielfältig nämlich, wie die Druckmaschinen und Falzwerke der manroland Goss web systems sind, so vielfältig sind auch die verfügbaren Falzklappen: Es gibt hunderte!

Finden Sie Ihre Falzklappe im MARKET-X anhand der Materialnummer (ehemals „Sachnummer“) in den Maschinenunterlagen Ihrer Druckmaschine, z.B. 16.21022-0666, 16.21022-2777, 16.21022-2792, 16.21022-2794, 16.21022-2795, 16.21022-2797, 16.21022-2828, 16.21022-2874, 16.21023-0933, 16.21023-0950, 16.21023-0952, 16.21023-0964, 30.21023-0104, 30.21023-0172, 30.21023-0173, 30.21623-0100, 30.21623-0102, 30.21623-0105, 30.21623-0106, 30.21623-0108 oder 30.83210-0089 – und wo verfügbar, werden Ihnen Nachfolge- oder Alternativprodukte angezeigt.

Oder klicken Sie sich durch die Katalogstruktur Ihrer Maschine(n) vor. Beides klappt – und Ihr Falzwerk auch wieder!